Unwetter-Einsätze am 18.08. und 19.08.2019

Unzählige Einsätze beschäftigten unsere Einsatzkräfte in den vergangenen beiden Tagen. 
Innerhalb von 22 Stunden - mit einer kurzen Schlafpause von knapp vier Stunden - wurden Keller und Tiefgaragen von Wassermassen befreit, umgestürzte Bäume zerlegt, sonstige Sturmschäden grob beseitigt und Straßen von Bäumen und Ästen geräumt.

Auch das Finale der Burgfestspiele, das nur eine Stunde nach Durchzug des Unwetters beginnen sollte, wurde abgesagt.
Die mediale Aufarbeitung der Einsätze wird noch Tage dauern - ebenso die Aufräumarbeiten in den Gerätehäusern.

DANKE!

Wir möchten uns an dieser Stelle zudem recht herzlich bei Euch für die großartige Unterstützung bedanken! Viele haben uns auf Facebook oder persönlich ihren Lob für unsere Arbeit ausgesprochen und uns damit motiviert, durchzuhalten. Auch legten zahlreiche Mitbürger selbst mit Hand an und halfen bei der schnellstmöglichen Beseitigung der Schäden, boten uns Verpflegung an oder wollen den freiwilligen Kräften im Nachgang der Geschehnisse mit einem Kuchen oder anderen Aufmerksamkeiten eine Freude bereiten. Ihr wollt uns unterstützen?

► Werdet aktive(r) Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann und macht Dreieichenhain ein Stück sicherer!

► Mit einer passiven Mitgliedschaft im Feuerwehr-Verein für nur 20 € im Jahr und der Teilnahme an zahlreichen internen Veranstaltungen

► Zwischen 10 und 17 Jahren in der Jugendfeuerwehr - unserer Einsatzabteilung der Zukunft

Jetzt heißt es erst einmal wieder Normalität in den Alltag einkehren und sich mal wieder auf der Arbeit oder im Büro blicken zu lassen. Auch die Beseitigung der Sturmschäden durch die städtischen Betriebe und Hessen Mobil - gerade auf der B486 - wird noch viel Arbeit mit sich bringen.

Vermeidet auch in den nächsten Tagen weiterhin den Aufenthalt im Wald (Lebensgefahr!) - zumal die meisten Wege sowieso unpassierbar sein werden und plant im Berufsverkehr mehr Zeit ein.

 

Eure Feuerwehr Dreieichenhain
Wir für Eure Sicherheit

Dienstplan für die zweite Jahreshälfte 2019

 

Mannschaftstransportfahrzeug MTF

Technische Daten:

Hersteller: Mercedes-Benz

Model: Sprinter Hochdach (L2H2)

Baujahr: 2018

Indienststellung: 07/2019

Leistung: 163 PS / 120 KW

Getriebe: "9G-Tronic" Automatikgetriebe

Besatzung max.: 1/7 = 8

Funkrufname: Florian Dreieich 6/19

 

Erstmalig kommen in Dreieich bei einem Feuerwehr-Fahrzeug neben den Frontblitzern die sogenannten HT-Kennleuchten zum Einsatz, die vor allem bei Kreuzungseinfahrten eine deutlich besserer Sichtbarkeit und Warnwirkung gewährleisten. Die kleinen LED-Dioden sind seitlich in der Stoßstange verbaut und mit den Frontblitzern gekoppelt.

  

Inzwischen Standard bei den (neuen) Dreieicher Einsatzfahrzeugen: die rot-gelbe Warnmarkierung am Heck des Fahrzeugs (ORALITE VC 612-chevron Warnmarkierung rot/lime)
Die Folierung des ursprünglich polarweißen Fahrzeugs übernahm die Firma Wagner-Projekte aus Wetzlar. Dabei kamen CAD-vorgefertigte Flächenfolierungssätze in RAL 3000, sowie das in Dreieich einheitliche Streifendesign und eine Konturmarkierung in gelb zum Einsatz.

Ebenfalls deutlich zu erkennen: die im hinteren Blaulichtbalken integrierte Heckwarn-Einrichtung zur zusätzlichen optischen Absicherung einer Einsatzstelle.
Alle optischen Warneinrichtungen (Blaulicht, Heckwarn-Einrichtung, HT-Kennleuchten und Frontblitzer) sind im Sinne einer bestmöglichen Warnwirkung in zeitgemäßer LED-Technik ausgeführt.


Einsatzmöglichkeiten:

  • Transport von Personal oder kleinem Equipment zu Einsatzstellen
  • Materialtransporte zu Einsatzstellen
  • Zugfahrzeug für den (Boots-) Anhänger
  • Besorgungsfahrten und Transporte
  • Trockener, klimatisierter Aufenthaltsbereich bei längeren Einsätzen
  • Verkehrsabsicherung

 

Beladung:

1x Digitalfunkgerät MRT

2x Digitalfunkgerät HRT

1x Pulverlöscher PG6

1x Stadtkarte

1x Gurtmesser

4x Verkehrsleitkegel

1x ADALIT-Handlampe

1x Verkehrskelle

8x Warnwesten

1x Decke

1x Triblitz

1x Verbandskasten

1x Warndreieck

1x Verkehrsdreieck

1x Absperrband

1x Sechskantschlüssel

 

Erste Hilfe und Sofortmaßnahmen

 

    

Quelle: Flyer der HLFS in Kooperation mit der Merck KGaA

► Hier geht's zum PDF-Download des Erste Hilfe-Flyers der Hessischen Landesfeuerwehr-Schule